• Sportliches Pfingstwochenende die Erste

    Spin Spark Orbit 360 zwischen Düsseldorf und Roermond

    Am Samstag sind Jenny, Dimi und Stefan den Spin Spark 2022 von Orbit 360 mit 191 Kilometer Länge gefahren. Die Strecke startet bei Düsseldorf, si führt über Gravelwege und alte Bahndämme entlang des Braunkohletagebau und durch mehrere Naturschutzgebiete nahe der niederländischen Grenze.

    Besonders in den Naturschutzgebieten war das Terrain anspruchsvoll, der Track führte sogar über einige nicht fahrbare Single Trail Abschnitte („hike your bike“ über kurze Abschnitte ist beim Orbit-Fahren keine Seltenheit). Bereits nach 40 Kilometern erreicht man mit dem portugiesischen Café das kulinarisches Highlight der Tour. Hier sollte man in jedem Fall kurz halten, und falls der Hunger (noch) nicht da ist, etwas einpacken. Die Auswahl an Gebäck, sowohl süß als auch herzhaft, ist umfangreich.

    Fazit: Eine sehr schöne Tour durch die Natur, mit stückweise schwierigen Passagen. Sie ist gut an einem Tag zu meistern.

    Weitere Details zur Strecke, sowie eine komplette Beschreibung gibt es auf der offiziellen Homepage.


  • Frühjahrs Bikepackingtour nachgeholt

    Eigentlich wollten wir am 02. April unsere Frühjahrs Bikepackingtour machen. Dann gab es einen kurzen Wintereinbruch mit Schneefall im Sauerland. Wir haben die schöne Wochenendtour am 21.-22.Mai in kleinerer Besetzung nachgeholt.

    Frühjahrs Bikepackingtour nachgeholt

    Pünktlich um acht Uhr am Samstag sind Monika, Dimitri und Stefan auf die 175 Kilometer lange Strecke in Richtung Olpe aufgebrochen. Bis Solingen wollte sich die Sonne überhaupt nicht zeigen und es war mit 9°C noch sehr frisch. Dann kam endlich die Sonne zum Vorschein und es wurde angenehm. In Leichlingen sind wir in ein Café eingekehrt, welches mit interessanten behördlichen Auflagen aufwartete: Jedenfalls hatten wir unseren Spaß dabei, den Kaffee vor Ort im „To-go-Becher“ zu verzehren.

    Anschließend ging es auf die Balkantrasse, welche mit leichter, aber konstanter Steigung reichlich Ausdauer erfordert. Die zweite geplante Pause am Neye-Café, nach 130 Kilometern direkt an der Wippertalbahn-Trasse, fiel aus. Das Café baut gerade um. Wenige Kilometer weiter im Ort Wipperfürth ließ es sich dann jedoch schön in der Sonne bei Kuchen und Kaffee auf dem Marktplatz sitzen.

    Ab Marienheide verlassen wir die Trasse für einige Kilometer. Weiter geht es über einige kleinere Anstiege von Dannenberg bis Derschlag, vorbei an der Brucher- und Aggertalsperre, auf ruhigen Nebenstraßen mit toller Fernsicht. In Derschlag biegt man auf den Alleenradweg Aggertalbahn ab und fährt diesen bis Olpe durch.

    Der zweite Tag startet bei schönstem Wetter ab Olpe direkt mit der Highlightstrecke um den Biggesee. Nach 21 Kilometern lädt ein schönes Café auf der Bigge-Staumauer eigentlich zum verweilen ein, nach dem guten Frühstück war hier allerdings noch niemand hungrig. Die Trassen- und Radwege entlang der Lenne sind immer wieder unterbrochen von Straßenabschnitten und kleinen Anstiegen. Nach gut 60 Kilometern legten wir in Werdohl eine Pause ein. Kurze Zeit später in Nachrodt musste die geplante Route wegen Bauarbeiten abgeändert werden werden. Für Fahrradfahrer ist die Bundesstraße ein Traum, weil sie kaum von Autos befahren ist.

    In Hagen entschieden wir uns, den Ruhrtalradweg zu meiden, und fuhren hoch nach Silschede, um den vielen Freizeit-Radlern aus dem Weg zu gehen. Über die alte Kohlenbahntrasse ging es dann bis nach Schee/Quellenburg. Nach einer kurzen Eispause am Trassen-Kiosk ging es nur noch den Wodan runter nach Nierenhof und über Deilbach und Kupferdreh nach Hause.

    Fazit: Ein tolles Wochenende mit 320 Kilometer interessanten und schönen Streckenabschnitten, leckerem Abendessen, gutem Frühstück und schönen Hotelzimmern.


  • RSC Essen Kettwig & Friends im Vogelsberg

    Am Wochenende vom 06.-08. Mai haben sich einige Mitglieder des RSC aufgemacht, um wieder ein paar Tage im schönen Vogelsberg zu radeln. Nachdem das Vogelsbergwochenende in den letzten Jahren aufgrund von Corona nicht stattfand, konnten Eva und Heiko den RSC 2022 wieder in Ihrer Heimat Brachttal begrüßen. Mit dabei waren auch die Freunde des RSC aus der Umgebung von Brachttal.

    RSC Essen Kettwig & Friends im Vogelsberg

    Ab Freitag mittags trudelten die Gäste ein, so dass wir am Nachmittag zu einer schönen Einrollrunde, vorbei am Kinzigstausee Richtung Schlüchtern starten konnten (komoot). Danach ging es, wie schon in den Jahren zuvor, zur Pizzabude ums Eck, dort gibt es einfaches, aber leckeres Essen.

    Am Samstag stand dann die Königsetappe auf dem Plan. In diesem Jahr ging es hinauf zum Wahrzeichen des Vogelsbergs, den Hoherodskopf. Die Anfahrt hatten wir diesmal „hinten rum“ gewählt, über Ulfa und Schotten. Das ist landschaftlich ein tolles Erlebnis. Mit knapp 2.200 Höhenmetern auf 135 km hatten wir gut zu klettern (komoot). Für unser leibliches Wohl zeichneten Uwe und Silke verantwortlich, die uns perfekt verpflegten.

    Zum Abschluss stand am Sonntag noch eine Runde durch den Spessart auf dem Plan. Über den großen Nickus führte uns die Tour nach Bad Brückenau (komoot). Wieder in Brachttal angekommen, wurde bei Eva und Heiko im Garten gegrillt, so dass alle frisch gestärkt die Heimreise antreten konnten.

    Fazit: Ein rundum gelungenes Wochenende. Das Wetter hat mitgespielt, und nach der langen Coronapause tat es allen gut, mal wieder in einer größeren Gemeinschaft das Wochenende zu genießen. Wir hatten sehr viel Spaß. Der Vogelsberg ist ein schönes Rennradrevier mit guten und leeren Straßen, sowie traumhaften Landschaften. Die Fortsetzung in 2023 ist bereits geplant.


  • Tour d‘ Energie am 24.04.2022

    Endlich wieder Radrennen! In diesem Jahr fand die Tour d‘ Energie wieder wie gewohnt Ende April als eines der ersten Jedermannrennen der Saison statt. Der RSC-Essen-Kettwig war ebenfalls vertreten. Walburga, Peter, Jana, Frank, Heiko und Eva gingen auf der 100-km-Strecke an den Start.

    Tour d‘ Energie am 24.04.2022

    Pünktlich ging es auf die Strecke, bei perfekten Bedingungen, wenn da nicht dieser Wind gewesen wäre. Die erste Hälfte ging es mit viel Rückenwind schnell dahin, doch auf dem Rückweg hatten wir alle gut zu kämpfen. Das tat dem Vergnügen aber keinen Abbruch. Die Stimmung an der Strecke war wieder ein Erlebnis, speziell die Fans am Hohen Hagen, die uns buchstäblich den Berg „hochjubelten“. Wie habe ich das in den letzten zwei Jahren vermisst.

    Alle sind gut im Ziel angekommen und haben den Tag genossen. Als Krönung hat Walburga den 1. Platz in ihrer AK belegt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

    Fazit: Ein rundum gelungener Tag und wieder ein weiteres Stück Normalität.


  • Amstel Gold Race

    Am Samstag waren einige Vereinsmitglieder beim Amstel am Start. Bei kühlem wechselhaftem Aprilwetter ging es auf bis zu 250 km durch die Niederlande. Alle kamen gesund und glücklich ins Ziel. Ihr könnt ganz schön stolz auf euch sein!

    Amstel Gold Race

    Die Amstel Gold Race RTF mit 150km wurde von Eva, Jana, Steffi und Frank bestritten. Die Gruppe ist trocken geblieben und hatte ihren Spaß, wie man zweifelsohne auf den glücklichen Gesichtern im Ziel sehen kann.

    Die zwei Langstrecken Profis Walburga und Peter haben sich die 250 km lange Strecke gegönnt. Aufgrund von eher schlechtem Wetter am frühen Morgen, sind sie erst mit der Sonne gestartet und haben umso mehr aufs Tempo gedrückt um in jedem Fall im Hellen und ohne zu erfrieren anzukommen. Ein beachtlicher Schnitt war das Ergebnis. Ein Highlight war sicherlich die Matsche-Patsche an der Verpflegung, hier zeigte sich was das Aprilwetter so kann. Glückwünsche an das Paar für diese tolle Leistung!


  • #rideFAR von Orbit 360

    Der Einladung von unserem Vereinsmitglied Sebastian einen ride for a reason am Sonntagstreff zu machen, sind wir gefolgt. Für einen guten Zweck an #rideFAR von Orbit 360 haben alle Teilnehmer und weitere Vereinsmitglieder gespendet. Eine sehr schöne Strecke und tolle Idee zur Unterstützung in dieser schlimmen Zeit in Europa.

    #rideFAR von Orbit 360

    Die Cycling-Community rund um die Orbit 360 Veranstaltungen hat zu einer Spendenaktion aufgerufen. Am 20.03.22 haben wir beim Sonntagstreff dem kühlen Wetter in kleiner Gruppe getrotzt und sind eine 91km Runde gefahren.

    orbit360.cc/ride-for-a-reason

    Unsere Tour auf komoot:


  • RTF Saisoneröffnung in Schwalmtal

    Am 12.03.22 trafen sich einige Mitglieder des RSC Essen-Kettwig in Schwalmtal, um unter der Regie des RSC-Schwalmtal 1987 e.V. die erste gemeinsame RTF der Saison 2022 in Angriff zu nehmen.

    Bei recht angenehmen, äußeren Bedingungen fuhren wir mit einer größeren Gruppe durch den Naturpark Schwalm-Nette, 110 Kilometern beiderseits der Grenze in Deutschland und den Niederlande. An den drei Verpflegungsstellen gab es für die 540 Teilnehmer die übliche Auswahl: Eierwaffeln, Bananen, Marmorkuchen und Eistee. An der letzten Kontrolle gab es für einige auch Pommes.

    Fazit: Ohne Defekt und Sturz erreichten wir nach gut 4 Stunden wieder das Ziel, um dort den Tag mit Brötchen, Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen. Mit anderen Worten; ein gelungener Saison-Auftakt.


  • Trainingslager Mallorca

    Trainingslager Mallorca

    Nach einer längeren Pause haben wir endlich wieder ein gemeinsames Trainingslager Mallorca gemacht. Für 9 Tage haben wir dieses Jahr s’Arenal als Startpunkt für unsere Touren ausgewählt. So konnten wir den Süd-Westen, Süd-Osten und das Inland von Mallorca erkunden.

    Mallorca ist für Rennradfahrer im Frühjahr ein beliebtes Reiseziel um dem deutschen Wetter zu entkommen. Dabei kommen die Profiteams schon im Dezember/Januar und die Hobbysportler im Februar um fit für die Frühjahrsklassiker zu werden. Bis in den Mai hinein ist Mallorca aber generell ein sehr beliebtes Reiseziel für uns. Praktisch findet man Vereinsmitglieder von Februar bis Mai auf der Insel.

    Für dieses größere, gemeinsame Traininglager haben wir uns s’Arenal und ein gutes Hotel mit Hürzeler-Verleih ausgesucht. Nicht jeder bringt sein eigenes Rad mit und das Ausleihen wollten wir einfach gestalten. Auch viel die Wahl auf das richtig schöne Hotel Hipotel Palace wegen dem guten Frühstück und Abendessen. Die Räder durften mit auf Zimmer, was sonst nicht selbstverständlich ist.

    Wie üblich wurde die Tourenplanung beim Abendessen angestoßen, beim Frühstück konkretisiert, dann ging es los! Am Ende des Tages sind wir alle überglücklich vom Rad gestiegen, um kurz darauf das Spiel für den nächsten Tag von vorne zu beginnen. Das Leben kann so einfach sein.

    Die Insel hat so viele schöne Highlights, Strecken, Touren und Anstiege, dass man in 9 Tagen einfach nicht alles schafft. Aber wir haben uns größte Mühe gegeben soviel mitzunehmen wie es geht. Unsere Touren -nicht alle- sind übrigens auch in komoot zu finden:

    https://www.komoot.de/user/rscekettwig/tours?type=recorded&search=Mallorca


  • Wenn das Wetter nicht mitspielt, wird auf Zwift gespielt

    Normalerweise findet der Sonntagstreff um 10:00Uhr am Regattaturm Baldeneysee statt. Wegen schlecht Wetter wurde heute ausnahmsweise gemeinsam in Zwift-France Indoor gefahren.

    Pünktlich um 10:00Uhr ging es für 10 Vereinsmitglieder mit Zwift los auf die Strecke in France „Petit Boucle“. Mit 63km und knapp 600hm eine schöne Runde. Die Strecke in France ist schön abwechselungsreich, es gibt zwei längere Anstiege und einige Sprints. Es geht vorbei am Mont Saint-Michel und Lavendelfeldern. Die Anstiege sind die Aqueduc KOM und die Petit KOM von beiden Seiten. An der Petit KOM geht es also gleich zweimal vorbei am Abzweig zur Ventoux Auffahrt.

    Als Meetup sind andere Zwifter der Welt ausgeblendet und die Gruppe wird über die Gummiband-Funktion zusammengehalten. Jeder kann seine individuelle Leistung und Frequenz fahren oder auch ein persönliches Workout mit einbinden.

    Wenn das Wetter nicht mitspielt, wird auf Zwift gespielt

    Details zur Strecke findest du bei whatsonzwift:

    https://whatsonzwift.com/world/france/route/petit-boucle

    Unsere gemachte Tour auf komoot. Lass uns ein „Gefällt mir“da:


  • Save the Date – 25.09.2022

    Save the Date – 25.09.2022 – Fett mit Kugelschreiber im Kalender markieren.

    Save the Date – 25.09.2022

    Corona bedingt hat unsere berühmte RTF Kettwiger Hügeltour 2020 und 2021 nicht stattgefunden. Dieses Jahr ist es am 25.09.2022 aber wie üblich am letzten September Sonntag so weit! Save the Date – 25.09.2022 – Fett mit Kugelschreiber im Kalender markieren.

    Weitere Informationen folgen. Schaut auch auf unser Komoot Collection für die Streckenbeschreibungen, Anstiege, Verpflegungsstellen (werden 4 Wochen vorher bekannt gegeben!):